Heyho! Das hier ist das Gehaltsmodell 2016.

Ein neues, faireres Gehaltsmodell für sipgate — wie geht das und was bedeutet das für Dich?

Seit 1998 haben wir bei sipgate (und netzquadrat) immer einen zentralen Anspruch an die Gehälter: Sie sollten so fair wie möglich sein.

Fair heißt, dass die Unterschiede zwischen zwei Gehältern begründbar sind, und dass bei vergleichbaren Aufgaben und Erfahrungen auch vergleichbare Gehälter gezahlt werden.

Praktisch haben wir diese Gehaltsfindung umgesetzt, indem wir jedes Jahr jedes Gehalt mit allen anderen verglichen haben. Die dabei angewendeten Regeln waren jedoch nicht fix. Häufig war die Anwendung situativ und durch die persönliche Bearbeitung automatisch auch einem signifikanten Bias unterworfen.

Auch die Tradition der wiederkehrenden Gehaltsverhandlungen waren uns ein Dorn im Auge. Würden wir häufiges Verhandeln unbewusst und entgegen unserer Absicht übermäßig belohnen? Und war es fair, jede Mitarbeiterin und jeden Mitarbeiter jedes Jahr mit der Frage alleine zu lassen, ob nun eine Gehaltsverhandlung nötig sei?

Zusätzlich entstand in den letzten Jahren mit dem Wachstum des Unternehmens ein immer komplexeres Gehaltsgefüge. Neue Rollen und mehr Mitarbeiter mit längerer Betriebszugehörigkeit haben die Anwendung des Modells immer schwieriger gemacht. Nicht zuletzt, weil die Regeln dazu nur in unseren Köpfen existierten.

Kurz: das gesamte Vergütungsmodell brauchte ein Refactoring, um 2016 wieder sauber zu funktionieren.

Anforderungen an ein neues Gehaltsmodell

Deshalb haben wir uns im Sommer 2014 zusammengesetzt und angefangen, die Mechanismen hinter unserem manuellen Ansatz aufzuspüren, Fehler aufzudecken und ein neues Modell zu schaffen, das konsistent, nachvollziehbar und für Viele anwendbar ist.

Herausgekommen ist das Lean Salaries Framework. Juchu!

Schon damals nicht nur gearbeitet, sondern auch gefeiert. Fair!

Lean Salaries Framework: Rollout bei sipgate

Und die diesjährige Gehaltsrunde hat es in sich: Als Konsequenz aus der erstmaligen Anwendung des Lean Salaries Framework erfolgt für 2016 eine gesamte Gehaltserhöhung um jährlich 450.000 EUR. Das ist dreimal so viel wie sonst in den Vorjahren und erhöht die Summe aller Gehälter um satte zehn Prozent. Diese einmalig besonders hohe Anpassung gleicht alle Gehälter so auf das jeweils richtige Niveau nach Lean Salaries Framework an und schafft für das ganze Unternehmen ein neues, deutlich höheres Gehaltsgefüge.

Wie sich die Anwendung des Lean Salaries Framework auf Dein Gehalt auswirken wird, erfährst Du aus dem Informationsschreiben, das Du überreicht bekommen hast.

So sah das aus, damals bei stromseite.de im Büro von [netzquadrat] Das Jahr? 2000!

Das Lean Salaries Framework in Kürze

Nie wieder Gehaltsverhandlungen.

Das Gesamtpaket ist klar überdurchschnittlich.

Und: Es sind die Extras, die das Gesamtpaket klar überdurchschnittlich machen. Einige Beispiele: Die Fortbildungen, das tolle Büro, das sensationelle Essen vom Küchenteam, herausfordernde Arbeit in crossfunktionalen Produktteams, flexible Arbeitszeiten ohne Überstunden und die hohe Verantwortung und große Freiheit, die man von Anfang an bekommt.

Jedes Jahr eine Gehaltserhöhung. Für alle.

Die Formel

So sieht die Gehaltsentwicklung in fast jedem Beruf aus.
Unser Ziel: Ungefähr das durchschnittliche Niveau treffen.

Edited: Base Salary

Das Base Salary wird jedes Jahr für jede Rolle überprüft und — falls sich die Marktdaten nachhaltig ändern — erhöht. Eine Erhöhung zieht für alle Mitarbeiter dieser Rolle eine Gehaltserhöhung nach sich, nicht nur für neue Mitarbeiter.

Loyalty

Unterbrechungen, beispielsweise durch ein zwischenzeitlich durchgeführtes Studium, werden abgezogen. Besonders elternfreundlich: Eine genommene Elternzeit von bis zu einem Jahr pro Kind wird voll angerechnet und zählt nicht als Unterbrechung.

Experience

Jemand, der mit mehr Experience bei sipgate anfängt

Nebenjobs, temporäre Beschäftigung oder eine geringfügige Teilzeitbeschäftigung (z. B. neben Studium, Schule oder Ausbildung) zählen wir nicht zur Experience. Ausbildung, Studium und jegliche fachfremde Teilzeit- oder Vollzeitbeschäftigung werden ebenfalls nicht gewertet. Relevanz ergibt sich entweder direkt aus der derzeitigen Rolle (z. B. derzeitige Tätigkeit als Entwickler, vorher auch als Entwickler gearbeitet) oder aber indirekt abgeleitet aus der derzeitigen Rolle (z. B. derzeitige Tätigkeit als Product Owner, vorher als Entwickler gearbeitet). Damit eine vorherige Tätigkeit als Experience zählt, muss außer dem Titel auch der Inhalt der Arbeit relevant sein. So sind bei KundenbetreuerInnen z. B. Tätigkeiten in der Netzwerktechnik und/oder in der Telekommunikationsbranche nötig, damit eine vorherige Tätigkeit als Call Center Agent zur Experience gezählt wird.

Unterbrechungen, beispielsweise für ein Sabbatical, werden in Abzug gebracht. Eine genommene Elternzeit von bis zu einem Jahr pro Kind wird voll angerechnet, zählt also nicht als Unterbrechung.

Wir orientieren uns an dem Niveau, das ein Universitätsabsolvent am Markt in der jeweiligen Rolle erzielen kann. Wer keinen Universitätsabschluss hat, wird trotzdem auf diesem hohen Niveau bezahlt.

Marktzuschläge

Gehalt direkt in Schnaps umgesetzt: Holgi (vorne, hat das Geld), Thilo (hinten, von hinten).

Wie geht es weiter?

Der Artikel dagegen, den Du gerade liest, wird so nicht veröffentlicht werden. Deshalb bitte den Link hierher nicht irgendwo öffentlich verfügbar machen.

Was passiert 2017?

Was mache ich wenn ich noch Fragen habe?

Grüsse bitte!

PS: Meine ß-Taste war kaputt. Sorry.

Innovative Telefonie für zu Hause, unterwegs und das Büro.

Unlisted

Innovative Telefonie für zu Hause, unterwegs und das Büro.